Follow Us:  

  • owd 3
  • owd 2
  • owd 1

Scuba Diver

I.R.T.D.A.
Scuba Diver & Junior Scuba Diver

Hier erhalten Sie detailierte Informationen welche Themen im Kurs behandelt werden und was Sie genau als Leistungsziele erfühlen müssen. Das soll Verdeutlichen welchen Vorrausetzungen Sie benötigen um an Kurs teilnähmen zu können und vor allen Dingen können Sie das auch uns mit Mitbewerbern vergleichen.

IRTDA

IRTDA Scuba Diver

Voraussetzungen

Keine

Alter

14 Scuba Diver / 10 Junior Scuba Diver

Unterlagen die benötigt werden.

Formular 1
Formular 2
Formular 3
Formular 4

Erfahrung an Tauchgängen

0

Sonder Brevetirungen als Voraussetzung

keine

Dauer des gesamten Kurses bei einem I/S Verhältnis 1/6

24 Stunden

Theorie Inhalte

Modul 1 - Kapitel 1 Das Tauchequipment Teil 1
Das Tauchequipment mit Inhalten Tauchmaske, Schnorchel, Flossen, Neoprenanzüge, Zusatzmaterial für Anzüge, Trockenanzüge, Der Bleigurt, das Jackett, Infelator Systeme, Flaschen, Flaschenventile.

Modul 1 - Kapitel 2 Die Tauchphysik
Tauchphysik mit Themen wie das Gesetz von Arhemedis, Drücke Und Volumen Veränderungen beim Tauchgang, was man beim tauchen niemals tun soll, unsere Atemluft, dass Buddy-System

Modul 2 - Kapitel 1 Das Tauchequipment Teil 2
Tauchausrüstung, Der Atemregler, Alternative Luftversorgungen, Messinstrumente, Kompass, Taucheruhr, Tauchlampe, Signalpfeife, Tauchflaggen, die Tauchtaschen und die Ersatzteilbox.

Modul 2 - Kapitel 2 Die Sinneswahrnehmungen
Die Sinneswahrnehmungen sehen fühlen hören unter Wasser, Methoden der Verständigung im Wasser, Handzeichen, Wärmeverluste, Fortbewegungen, effektive Atmung

Modul 3 Kapitel 1 Ökologie
Wassertemperaturen, Wodurch Sicht beeinflusst werden, Probleme bei Sicht, Bodenbeschaffenheiten, Tier und Pflanzen, Tauchgänge im Süss und im Salzwasser, Strömungen, Gezeiten wellen

Modul 3 Kapitel 2 Bootstauchgänge und Notfall - Management
Bootstauchgänge, Vorbereitung für Bootstauchgänge, persönliche Vorbereitung, Fragen zur Gesundheit, Problemmanagement, Probleme beim ohne Luft Situationen, Hängenbleiben, Orientierungs-Verlust, Bewusstseinsverlust,

Modul 4 Kapitel 1 Atemprozess und Primäre Taucherkrankungen
Der Atem proces, unsere Atemluft, Dekompression Erkrankungen, Primäre Taucherkrankungen, Squizes

Modul 4 Kapitel 2 Sekundäre Taucherkrankungen
Sekundäre Taucherkrankungen, Stickstoff Narkose, Sauerstoff Vergiftung, Unreinen Luft, Sonnenbrand, Einführung in die Tauchtabellenbegriffe

Modul 5 Kapitel 1 Die Tauchtabelle'
Tauchtabelle 1, 2, 3, 4, Planung der Mindest OFP, Planung der max. Zeit für den 2 TG

Modul 5 Kapitel 2 Planung von selbständigen Tauchgängen
Zusatzregeln der Tauchtabellen, Planung eines selbständig geplanten Tauchganges.

Theoretisches Examen

50 Frage

Pool Inhalte

Modul 1 Pool / Begrenztes Freiwasser
Tauchgerät Montieren
Buddy Check
Normaler Einstieg ins Wasser
5 Punkte Abtauchen
Atemregler Wiedererlangen mit Methode 1
Oktopus Atmung Stationär
Fintips mit dem Infelator
Maske 1/3 Fluten und Ausblassen
5 Punkte Auftauchen
Modul 2 Pool / Begrenztes Freiwasser
Tauchgerät Montieren
Buddy Check
Einstig ins Wasser mit großen Schritt vorwärts
5 Punkte Abtauchen
Maske Voll fluten und ausblassen
Oktopus Atmung Schwimmend
Fintip mit den Difelator
Lungenautomaten wiedererlangen mit Methode zwei
5 Punkte auftauche
Schnorcheln mit dem Tauchgerät
Krapf Lössen bei sich und beim Buddy
Ausstieg aus dem Wasser über eine Leiter
Modul 3 Pool / Begrenztes Freiwasser
Tauchgerät Montieren
Buddy Check
Einstig ins Wasser mit Rolle Rückwärts
5 Punkte Abtauchen
Maske Vollständig abnähmen – aussetzen und ausblassen
Ablassende Atemregler
Wechselatmung stationär
Bleigurt aus und wieder anziehen
Oktopus Atmung Aufstieg
Abschleppen eines erschöpften Tauchers

Modul 4 Pool / Begrenztes Freiwasser
Tauchgerät Montieren
Buddy Check
Einstig ins Wasser mit großen Schritt vorwärts
5 Punkte Abtauchen
Jackett vollständig aus und wieder anziehen an der Wasseroberfläche
Buddy Check treibend im Wasser
Schweben unter Wasser
Maske vollständig ausziehen ohne Maske schwimmen ausfetzen und ausblassen
Jackett vollständig ausziehen unter Wasser und wieder richtig aufsetzen
Wechselatmung stationär
5 Punkte auftauchen
Ausstieg aus dem wasser

Modul 5 Pool / begrenztes Freiwasser
Tauchgerät Montieren
Buddy Check
Einstig ins Wasser
Bleigurt aus und wieder anziehen an der Wasseroberfläche
Baddy Check treibend im Wasser
5 Punkte Abtauchen
Luft Abdrehen unter Wasser
Kontrollierter schwimmender Notaufstieg
Wiederhollungen von Übungen die Nachhilfe bedürfen
5Punkte auftauchen
Ausstieg aus dem wasser

Freiwasser Training

Modul 1 Freiwasser
Tauchgerät Montieren
Buddy Check
Normaler Einstieg ins Wasser
5 Punkte Abtauchen
Atemregler Wiedererlangen mit Methode 1
Oktopus Atmung Stationär
Fintipps mit dem Inflator
Maske 1/3 Fluten und Ausblassen
5 Punkte Auftauchen

Modul 2 Freiwasser
Tauchgerät Montieren
Buddy Check
Einstig ins Wasser mit großen Schritt vorwärts
5 Punkte Abtauchen
Maske Voll fluten und ausblassen
Fintip mit den Diflator
Lungenautomaten wiedererlangen mit Methode zwei
5 Punkte auftauchen
Schnorcheln mit dem Tauchgerät
Krapf Lössen bei sich und beim Buddy
Ausstieg aus dem Wasser über eine Leiter

Modul 3 Freiwasser
Tauchgerät Montieren
Buddy Check
Einstig ins Wasser mit Rolle Rückwärts
5 Punkte Abtauchen
Maske Vollständig abnähmen – aussetzen und ausblassen
Wechselatmung stationär
Bleigurt aus und wieder anziehen
Oktopus Atmung Aufstieg
Abschleppen eines erschöpften Tauchers

Freiwasser Examen

Nicht erforderlich Da immer begleitet wird durch einen IRTDA Professionellen Divemaster, Assistent Instruktor oder Instruktor.

Zertifizierung:

Tauchgänge bis 10 Meter und Maximal 40 Minuten nur unter der Aufsicht von IRTDA Instruktoren oder Assistent Instruktoren mit einer gültigen Zertifizierung und Versicherung Tauchgänge mit einen mindestens IRTDA Divemaster, Assistant Instructor oder Instruktor durchführen.

Ihre Tauchflaschen ausschließlich mit Pressluftflaschen füllen zu lassen. Tauchgänge dürfen nur mit pressluft stattfinden.

Tauchausrüstung zu mieten nur wenn Sie Tauchgänge mit einen mindestens IRTDA Divemaster, Assistant Instructor oder Instruktor durchführen .

Logbuch einzutragen nach den Tauchgängen aus zu füllen und sich gegenseitig durch Unterschrift zu bestätigen. (Ausbildungstauchgänge bestätigt ausschließlich der Instructor).

Ihre Tauchausbildung weiter Fortzusetzen in den Bereichen der Tauchmedizin mit den IRTDAMFA Kurs und den OP Kurs als auch an Weiterführenden Kurse wie den IRTDA Open Water Diver, junior Open Water Diver und den IRTDA

Formular 1 = Kursanmeldung                                                              Formular 2 = Tauchtauglichkeit
Formular 3 = Medizinischer Fragebogen.                                          Formular 4 = Regeln zum sicheren Tauchen

Travel Turne Tranzito